Die Benetzbarkeit von Oberflächen beeinflusst deren Eigenschaften und die Fähigkeit Beschichtungen aufzubringen massgebend. Selbstreinigende Oberflächen, nicht beschlagende Oberflächen oder umschaltbare microfluide Chips sind nur einige Anwendungen bei denen die Benetzbarkeit und Oberflächenenergie eine herausragende Rolle einnehmen. Gerade bei unserer täglichen Arbeit mit Beschichtungen sind wir immer wieder darauf angewiesen die Benetzbarkeit verwendeter Substrate zu kennen und auch zu beeinflussen. Das Gleiche gilt für die Benetzungseigenschaften der aufgetragenen Beschichtungslösungen selber. Auch hier ist ein Verständnis der Oberflächenspannung der Lösungen wichtig um die Beschichtungen optimal auf die Substrate zu applizieren.

Im Folgenden finden Sie verschiedenste Beispiele bei denen die Bestimmung der Benetzbarkeit eine grosse Rolle spielt:

  • Charakterisierung der Benetzbarkeit von Kontaktlinsen
  • Bestimmung der Biokompabilität von Implantaten
  • Untersuchung der Adhäsion und Oberflächenbehandlung von Metallen und Polymeren
  • Analyse von Oberflächenbehandlungen von Holz, z.B Klebeeigenschaften
  • Qualitätssicherung in der Galvanik
  • Qualitätskontrolle von Wafern
  • Benetzbarkeit von Fasern und Textilien
  • Untersuchung der Homogenität von Reinigungsprozessen auf einer Oberfläche
  • Bestimmung der Oberflächenspannung von Beschichtungslösungen

Um all diese Anwendungsgebiete abzudecken, verwenden wir bei der SuSoS AG ein Kontaktwinkel Messgerät der Firma Krüss.