Mit unserem Analyse-Service unterstützen wir Sie bei zahlreichen Fragestellungen. Wir können auf eine langjährige Erfahrung und Know-how zurückgreifen, sei es bei Schadensanalysen oder Qualitätskontrollen.

Wir können die chemische Oberflächenzusammensetzung von Implantaten, Stents, Kathetern oder ähnlichem bestimmen, ganz unabhängig vom jeweiligen Substratmaterial. Gerade in der Medizin, bei der verschiedenste Stoffe mit dem Körper eines Patienten in Kontakt kommen, ist das Verständnis über die Zusammensetzung der Produkte unerlässlich um die Sicherheit und Gesundheit der Patienten zu garantieren. So begleiten wir Sie etwa bei der Entwicklung und Einführung neuer Materialen und helfen auch bei der laufenden Qualitätssicherung mit. Darüber hinaus können wir mit unseren Messmethoden und Datenanalysen nicht nur quantitativ die chemische Oberflächenzusammensetzung ermitteln, sondern diese auch in Konzentration pro Fläche (z.B.: ng/nm2) umrechnen. So liefern wir Ihnen Angaben die sich leichter medizinisch relevanten Grenzwerten zuordnen lassen.

Neben der chemischen Oberflächenzusammensetzung können wir viele andere Merkmale eines Produktes charakterisieren, wie etwa Reibungseigenschaften oder Benetzbarkeit.

Hier finden Sie noch einige Projekte mit den wir bereits viel Erfahrung im Medizin Technik Bereich gesammelt haben:

  • Qualitätskontrolle von Zahnimplantatoberflächen (metallische sowie keramische Substrate)
  • Bestimmung der Kontaminations-Konzentrationen auf Zahnimplantaten
  • Analyse der chemischen Oberflächenzusammensetzung von Verfärbungen auf metallischen Stents nach unterschiedlichen Prozessschritten zur Bestimmung der Kontaminationsquelle
  • Alterungsstudien von Implantatmaterialien
  • Bestimmung des Reibungskoeffizienten verschiedener Stent- bzw. Katheteroberflächen

Haben Sie schon eine genaue Fragestellung im Kopf? - Dann kontaktieren Sie uns!