Kurzbeschreibung

Der Hauptbestandteil dieser Technologie besteht in einem Polymer das als funktionalisierbares Rückgrat fungiert. An dieses Rückgrat können die unterschiedlichsten funktionalen Gruppen angeheftet werden und dabei folgen alle dem gleichen stabilen und reproduzierbaren Kopplungsschema. Das heisst, durch die geeignete Auswahl und Kombination von Bindungspartnern ist es möglich die Adhäsion frei einzustellen und so ganz selektiv an nur eine bestimmte Oberfläche zu binden oder ein universales Molekül zu erhalten welches gleichzeitig auf ganz unterschiedlichen Substarten haften kann.

Beschichtungsbeschreibung

spontan bindende monomolekulare Bindung

Substrate

Metall, Metalloxide, Plastik, Silikone, Gummi, Kautschuk

Immobilisationsmechanismus

  • Adsorption aus wässriger Lösung
  • Bindung durch eine Kombination verschiedener Bindungsgruppen (multimodal)
  • Selbstbegrenzt durch Formation einer Monolage

Standardfunktionen

  • Zum Schutz vor Bio-Fouling (z.B. Reduktion von Proteinaufnahme, zell- oder bakterienresistente Beschichtungen) wird das Polymer mit PEG oder PMOXA Seitenketten (mit Methoxygruppe als Endgruppe) verwendet
  • Azid funktionalisiertes PEG dient als Basis für weitere Click-Reaktionen
  • Bio-funktionalisierte Polymere werden im biosensorischen Bereich eingesetzt (Biotin und Nitrilotriessigsäure – NTA Version) oder in der Präparation von Zellkulturen (RGD Peptide)

Anwendungsgebiete

Life Science

  • Funktionalisierung von Sensorchips für Diagnostik und Bio-Analytik
  • Blockierung der Zelladhäsion
  • Unterdrückung von proteinunspezifischen Signalen in Mikroskopieanwendungen
  • Nichtreaktiver Untergrund für Anwendungen in der Proteomik
  • Nichtreaktiver Untergrund für Zellkulturanwendungen
  • Strukturierte Biochips für kontrollierte Anlagerung von DNA/RNA Stränge, Proteine, oder Zellen
  • Herstellung getarnter Mikropartikel (stealth micro particles“)
  • Präparation von Objektträgern für Hochkontrast Fluoreszenzmessungen
  • Patterning für Biochips
  • Optimierung der Benetzbarkeit auf mikrofluidischen Chips
  • Schmiermittelzusatz für wasserbasierte Schmierung

Medizinische Technologien

  • Anti-bakterielle, zellresistente Behandlung für medizinische Geräte (Metall oder Keramik)
  • Verbesserte Gewebeintegration mit bioaktiven Beschichtungen, welche Peptide oder Wachstumsfaktoren benutzen
  • Oberflächen mit selektiver biologischer Reaktion auf unterschiedliche Zelltypen

Zum Nachlesen:

  • Serrano, A.; Zürcher, S.; Tosatti, S.; Spencer, N. D. Imparting Nonfouling Properties to Chemically Distinct Surfaces with a Single Adsorbing Polymer: A Multimodal Binding Approach. Rapid Commun. 2016, 37 (7), 622–629 DOI: 10.1002/marc.201500683
  • „Eines für alles“, ETH News 15.02.2016 by Fabio Bergamin
  • „Das Moleküle für alle Fälle“, Tages Anzeiger, Ausgabe vom 15.02.2016, Seite 36, Tameida AG