SuSoS Technologien und Know-how Portfolio entstehen aus unserer mehrjährigen Erfahrung im Oberflächen-Bereich. Das Ziel in allen unseren Aktivitäten ist die optimale Kombination von Innovation und etablierten Prozessen um Industrie-relevante Ansätze bieten zu können.

Dünne Polymerschichten

Unsere einzigartigen, patentierten Beschichtungen sind das Resultat aus vielen Jahren Forschung, wie die zahlreichen Publikationen unserer Firmenmitglieder und Partner zeigen.
Die Hauptmerkmale einer Beschichtung bestehen einerseits in der Funktion und andererseits in der Haftung zum Substrat. Während die Funktion über den Kundenwunsch, bzw. über den erwünschten Nutzen definiert wird, ist eine gute Haftung abhängig vom Substrat auf dem die Schicht appliziert wird. Diese ist oft, aus den verschiedensten Gründen, nicht beliebig frei wählbar. Deswegen ist unsere Forschung einerseits auf die Entwicklung von neuen Funktionalitäten ausgerichtet. Andererseits beschäftigen wir uns intensiv mit der Entwicklung von Technologien welche die beste Haftung auf den unterschiedlichsten Substraten liefern. Und natürlich verlieren wir dabei nie die Industrietauglichkeit aus dem Blick.

Bezüglich der Funktionen lassen sich unsere Beschichtungstechnologien folgendermassen in vier Gruppen aufteilen

Biofunktionelle Schichten: In diesem Bereich bieten wir Ihnen die unterschiedlichsten Beschichtungslösungen zur selektiven Bindung von Makromolekülen, Proteinen oder Zellen. Diese Schichten kommen in der Diagnostik und Bio-Analyse zum Einsatz. Mithilfe unserer Polymer-Beschichtungen werden die zu messenden biologischen Komponenten an die Messeinheit gebunden. Zugleich wird die Ablagerung ungewollter Komponenten unterbunden und somit Störfaktoren in der Messung eliminiert. Auf Implantaten können diese Schichten dazu genutzt werden um einerseits Heilungsprozesse zu fördern, während gleichzeitig die unspezifische Ablagerung von Bakterien verhindert wird.

Non-fouling Schichten: Im Rahmen des EU – Marie Curie Projekts „Seacoat“ verfolgten wir die Mechanismen von Biofilmbildung auf Oberflächen. Aus diesen Erkenntnissen entwickelten wir sogenannte „Non-fouling Beschichtungen“. Diese verhindern die Adhäsion unerwünschter organischer oder anorganischer Kontaminationen (Partikel, Lebensformen, etc.) auf jeder beliebigen Oberfläche.

Hochschmierende Schichten und Additive: Um hohe Schmierung im nassen und trockenen Zustand zu erreichen, haben wir für Sie neuartige Beschichtungslösungen zusammengestellt. Dazu zählen auch vollkommen Silizium- und Teflon-freie Beschichtungen. Dadurch eignen sich diese besonders bei Anwendungen im medizintechnischen Bereich.

Eine unserer jüngsten Innovationen ist ein umweltfreundliches, und natur-inspiriertes Schmiermittel. Um diese Vision zu verwirklichen, haben wir dieselben Prinzipien nachgeahmt, wie sie in den menschlichen Körpergelenken auftreten.

Haftvermittler und Primer: Ob Kunststoff, Metall, Glas oder Keramik. Wo andere Haftmittel scheitern, ermöglichen SuSoS Haftungslösungen eine deutliche Haftungsverbesserung. Dabei benötigen unsere Lösungen keine Plasma- oder Koronavorbehandlung. Zur Auswahl stehen zwei Arten von hauchdünnen Lösungen, die sich in ihrem Applikationsprozess und in ihrer Zusammenstellung unterscheiden: Haftvermittler und hydrophile Primer Solution (HPS).

Beim ersten Fall entsteht, dank dem Haftvermittler, eine starke, direkte, chemische Bindung zwischen Substrat und funktioneller Schicht (Polymer, Lack, Kleber oder Leim). Beim Primer wird das Substrat mittels einer Schicht die verschiedene Moleküle enthält (darunter den Haftvermittler) behandelt. Somit wird die chemische Affinität des Substrats gegenüber der funktionellen Schicht dauerhaft verbessert.

Beschichtungsprozesse

Da unsere Polymer-Beschichtungen aus flüssiger Phase abgeschieden werden, können sie auf vielfältige Weise auf das jeweilige Substrat aufgebracht werden. Zu diesen Prozessen zählen unter anderem Tauchen, Sprühen und Jetten. Durch unseren Roboter-gestützten Beschichtungs-Service können diese Prozesse automatisiert werden. Daneben können mit dieser Anlage auch Prozesse wie Drucken,  Dosieren, Absaugen, Vakuumabsaugen, Trocknen und Blasen durchgeführt werden. Diese Anlage ermöglicht ebenfalls das gezielte Erstellen von Pattern.

Analytisches Know-how

Für Sie bleiben wir auch in der Oberflächenanalyse Technologie immer am Puls der Zeit.

Wir nutzen Röntgen Photoelektronen Spektroskopie nicht nur um die chemische Zusammensetzung sondern auch um die Nano-Morphologie bzw. Topographie einer Probe zu bestimmen. Unsere Area Managerin Analytics hatte die Möglichkeit dieses spezielle Analyse-Verfahren, während einer kurzen Zusammenarbeit, direkter vom Entwickler Prof. Sven Tougaard zu erlernen. Damit haben Sie die Möglichkeit aus nur einer Messung sehr viel mehr zu lernen als mit den Standard-Verfahren.

Eine unserer Stärken liegt in der Kombination der einzelnen Methoden. Aus der Verknüpfung mehrerer Analyse-Verfahren folgen nicht nur einzelne Aspekte eines Materials, sondern auch die Wechselwirkung und Zusammenhänge zwischen diesen. Am besten lässt sich das anhand eines Beispiels darstellen. Aus der Verbindung von XPS Tiefenprofil Messungen und Ellipsometrie konnten wir die korrekte Schicht-Struktur sowie die jeweiligen Schichtdicken ablesen. Daraus entwickelten wir ein Ellipsometrie-Modell für schnelle und zerstörungsfreie Qualitätskontrollen für Proben die aus derselben Produktschiene stammten.

Kontaktieren Sie uns und erafhren Sie über die Möglichkeiten wie SuSoS‘ Technolgien und Know-how für Ihre Produkte eingesetzt werden können.